Berichte und Fotos zumeist in Celle und Umgebung aufgenommen.

Neptun

Neptun
Bahnelemente

Neptun ist der achte und (momentan) äußerste bekannte Planet des Sonnensystems. Er wurde Johann Gottfried Galle und Heinrich d'Arrest im September 1846 entdeckt. Diese Entdeckung wurde möglich durch die Berechnung von Urbain Le Verrier, der die Planeteposition anhand der Störung der Uranusbahn berechnete und die beiden Astronomen bat, den Planeten in der entsprechenden Himmelsgegend zu suchen. John Couch Adams in England berechnete die Position unabhängig von Le Verrier ebenfalls, doch wurde in England visuell nicht nach dem Planeten geforscht. Galileo Galilei sah im Jahr 1612 und 1613 den Planeten bei Jupiterbeobachtungen und zeichnete ihn auch in Karten ein, hielt ihn aber für einen Stern.

Insgesamt mindestens 14 Monde umkreisen den Neptun. Hierbei ist Triton, der nur 17 Tage nach Neptun von William Lassell entdeckt wurde, der mit Abstand größte. Er hat einen Durchmesser von ca. 2706 km. Der zweite, 1949 von Gerard Kuiper entdeckte Mond heisst Nereid und hat die exzentrischte Umlaufbahn eines Mondes im Sonnensystem. Er benötigt über ein Jahr, um Neptun zu umrunden. Die anderen Monde wurden ab 1989 von Voyager 2 und erdgebunden entdeckt. Unter ihnen ist Proteus mit einem Durchmesser von 420km der größte, alle anderen sind deutlich kleiner. Neptun hat eine schwaches Ringsystem. Innerhal eines Ringes treten unterschieldiche Dichten des Ringmaterials auf (Ringbögen). Diese Ringbögen sind dynamisch und momentan auch mit Großteleskopen von der Erde aus zu sehen. Aufnahmen der vollständigen Ringe gibt es nur von Voyager 2.

Voyager 2 ist die einzige Raumsonde, die Neptun bisher besucht hat. Ihr verdanken wir den Großteil der Kenntnisse, die wir von Neptun und Triton haben.

Neptun als äußerer Planet ist am besten zu beobachten, wenn er der Erde gegenüber steht (die Erde also zwischen Sonne und Neptun ist). Das nennt man Opposition. Steht er von der Erde aus gesehen hinter der Sonne, ist er nicht zu beobachten (Konjunktion). Seine Oppositionshelligkeit ist 7,8 mag, sein Winkeldurchmesser zwischen 2,5''. Man benötig deshalb immer ein Teleskop oder einen Feldstecher, um Neptun zu beobachten. Triton erreicht maximal 13,5 mag.

Große Halbachse 30,07 AE
Exzentrizität 0,00859
Neigung zur Ekliptik 1,769°
Umlaufzeit 164,79 Jahre
Anzahl Monde mind. 14 und schwache Ringe
physikalische Daten
Durchmesser 49528 - 48682 km
Masse 1,0243 * 10^26 kg
Dichte 1,638 g/cm^3
Rotation 15h 57m 59s
Neigung der Rotationsachse 28,32°
Atmosphäre
Temperatur (1 Bar) -201°C
Wasserstoff ca. 80%
Helium ca. 19%
Methan ca. 1,5%