Berichte und Fotos zumeist in Celle und Umgebung aufgenommen.

Die partielle Sonnenfinsternis vom 12.10.1996

aufgenommen an der A57 von Neuss bis Kleve

Es ist zwar schon ein paar Jahre her, aber ich kann mich trotzdem ganz gut an diese Finsternis erinnern, weil es die erste Sonnenfinsternis war, die ich ganz gut sehen und vor allem Fotografieren konnte. Seinerzeit lebte ich noch in Kleve am Niederrhein, da war das Wetter (wie meistens bei so was) am Tag der Finsternis zumindest relativ stark bewölkt. Für den Raum Köln wurde im Radio aber schon Sonne angesagt (Internet war bei mir da noch nicht, erst ein Jahr später). Also fuhr ich mit meinem Bruder die A57 Richtung Köln. Kurz hinter Moers klarte es dann auf, so dass wir den nächstgelegenen Rasthof Geismühle ansteuerten, um die Finsternis zu beobachten. Dort blieb es auch die ganze Zeit allenfalls leicht bewölkt. Als Instrument diente der Carl Zeiss 50/540 Refraktor mit Projektionsschirm zum Schauen und die russische Zenit Spiegelreflexkamera mit 200 ISO Film, 270mm Tele mit 2xKonverter und Rotfilter zum Fotografieren. Das klappte auch ganz gut. Verhungern und verdursten musste man auch nicht (Raststätte). Nach dem Maximum fuhren wir dann wieder zurück, das Wetter war zwischenzeitlich auf der ganzen Strecke gut. An den Parkplätzen machten wir jeweils noch kurz halt für Fotos. Den letzten Rest der Finsternis konnten wir in Kleve sehen, allerdings war da der Film schon voll. Die Finsternis dauerte von 15:08 Uhr MESZ bis 17:37 Uhr MESZ mit dem Maximum um 16:25 Uhr MESZ (Größe 63%, Abdeckung 53%). Diese Sonnenfinsternis war auch eine ganz gute Probe für die größere Finsternis 1999.