Berichte und Fotos zumeist in Celle und Umgebung aufgenommen.

Die totale Sonnenfinsternis vom 11.8.1999

aufgenommen im Harz, dort ist leider nur partiell zu sehen gewesen

Seit langer Zeit gab es mal wieder eine totale Sonnenfinsternis in Deutschland zu sehen. In einem Streifen in Süddeutschland fand am 11.8.1999 eine totale Sonnenfinsternis. In Norddeutschland war sie leider nur partiell, wenn auch hochgradig. Ist schon etwas gemein, die Süddeutschen bekommen nicht nur zumeist das bessere wetter ab, sondern auch noch die besseren Ereignisse. Nur klappte das diesmal mit dem Wetter dort nicht so ganz. Von Südwesten zog ein dickes Regengebiet nach Nordosten, wobei man hier im Norden noch hoffen konnte, das Ereignis vor der Ankunft der Wolken zu sehen (was auch funktionierte). Deswegen verzichtete ich auch auf eine Fahrt in den Süden. Ich fuhr stattdessen in den Harz, soweit wie möglich nach Süden, aber um vor dem Wolkenband zu bleiben (also das Maximale rausholen sozusagen). Ganz ohne Wolken ging es auch dort nicht, aber da ich immer dem Wolkenband vorausfuhr, konnte ich die Finsternis im gesamten Verlauf beobachten. Die maximale Phase sah ich am Ortseingang von Seesen an der B 242. Die dortigen Daten für die Finsternis waren (in MESZ): Beginn der Finsternis 11:16 Uhr, Maximum um 12:35 Uhr (92% Bedeckung) und das Ende um 13:55 Uhr. Danach ging es wieder zurück nach Celle, wo es auch im Verlauf des Nachmittags dann zuzog. Als Instrument diente auch bei dieser Finsternis der Carl Zeiss 50/540 Refraktor mit Projektionsschirm zum Schauen und die russische Zenit Spiegelreflexkamera mit 200 ISO Film, 270mm Tele mit 2x Konverter und Rotfilter zum Fotografieren.