Berichte und Fotos zumeist in Celle und Umgebung aufgenommen.

Der Venustransit vom 8.6.2004

aufgenommen in Celle

Am 8.6.2004 fand einer der seltenen Transits der Venus vor der Sonne satt. Das Ereigins war in Mitteleuropa in der gesamten Dauer zu sehen und erstaunlicherweise spielte sogar das Wetter mit, es war annähernd wolkenlos (nur ab und an ein paar Flugzeugstreifen) über des gesamten Zeitraum. Venustransits kommen recht selten vor, immer 2 im Abstand von 8 Jahren (2004 und 2012) und dann dauert es 105 bzw. 122 Jahre bis zum nächsten Transit. Im gesamten 20- Jahrhundert war kein einziger. Der Venustransit 2004 begann in Zwickau um 7:20 Uhr (MESZ) mit dem ersten Kontakt der Venus mit der 'Sonnenscheibe'. Um 7:39,5 Uhr war die venus vollständig vor der Sonne. Die Mitte des Transits war 10:22 Uhr. Um 13:03,5 Uhr berührte die Venus den 'Sonnenrand' wieder und um 13:23 Uhr war der Venustransit vorbei.

An diesem Tag nahm ich Urlaub, da es sich um ein sehr seltenes Ereignis handelte. Das gute Wetter gab mir recht. Da mir das Fotrografieren mit der Projektionsmethode ein Jahr zuvor beim Merkurtransit nicht so gefallen hatte, probierte ich diesmal eine andere Ausrüstung aus. Mit einer Philips ToUCam, die ich an einem 4/300 Teleobjektiv befestigte, nahm ich einzelne Videosequenzen auf, die dann später zu Bildern weiterverarbeitet wurden. Diese Vorgehensweise lieferte weit bessere Fotos als die mit der Projektionsmethode gewonnenen. Außerdem konnte man den Venustransit mit einer Sonnenfinsternisbrille auch nebenbei noch visuell beobachten, da die Venus groß genug ist, um vor der Sonne auch ohne optische Hilfsmittel (außer der Sonnenfinsternisbrille) gesehen werden kann, Merkur hingegen nicht. Hier sind meine Fotos zu einem kleinen Komposit zusammengefügt.